Sie kommen alle wieder

Als ich darüber nachdachte, diesen Blog zu starten, fragte ich mich: Gibt Hof eigentlich genügend her, um regelmäßg darüber zu schreiben? Was verkörpert diese Stadt noch, von ihren bekannten Traditionen abgesehen? Warum kehren so viele Ausgewanderte voller Sehnsucht zurück? Und was macht meinen Geburtsort eigentlich so besonders für mich?

Ich habe eine Antwort gefunden:   Es sind die Menschen, die hier leben. Es sind die Einwohner, die sich mit Herzblut engagieren und es sind die Leute, die ständig was zu meckern haben.

Foto: Andreas Rau

Es sind die Kinder auf der Straße, die versuchen, den Kugelbrunnen anzuhalten. Es ist die Jugend, die sich augenrollend nach der großen, weiten Welt sehnt und versucht, etwas zu reißen. Und letzten Endes sind es die Erwachsenen, die plötzlich dieses Fleckchen Erde zu schätzen wissen, hier sesshaft werden und ihr Leben bis zum Ende an diesem Ort genießen wollen.

In meiner Heimatstadt kennt man sich. Klatsch und Tratsch funktionieren wunderbar. Und dennoch ist Hof kein Dorf. Für mich persönlich ist es die perfekte Mischung aus Stadt- und Landleben. Hof ist keine Metropole. Hof ist gemütlich. Doch in der heimischen Atmosphäre bleibt kaum ein Wunsch offen. Und ist dies doch einmal der Fall, sind die Möglichkeiten nicht weit.

Wir wollen das oft nicht erkennen, geschimpft ist in Hof ganz schnell. Und trotzdem sind wir alle hier.

Unsere Stadt hat wunderbare Traditionen. Doch ist es undankbar, sie nur auf diese zu reduzieren. Es gibt jeden Tag Neues zu entdecken. Schöne Orte, interessante Menschen, unterhaltsame Veranstaltungen, spannende Geschichten, leckeres Essen und echte Geheimtipps. Manchmal muss man etwas suchen. Oder eben nachlesen. Über das Leben in Hof – ab jetzt hier, auf dem Blog.

 

Viel Freude dabei,

Eure Hof-Bloggerin

 

Nichts mehr verpassen? Dann folgt mir auf Facebook!